Der Weltenring

Das Weltenwesen

Es sind etliche Individuen die aber so sehr ineinander verdreht und miteinander verwachsen sind, das wie ein einzelnes Wesen wirken.

Der Sinn ihrer Welten ist noch nicht klar erforscht, sicher ist allerdings, das sie diese wohl ganz bewusst erschaffen und mit Leben füllen, Leben dessen Bauplan die Weltenwesen irgendwo gespeichert zu haben scheinen.
Auch beheimatet eine so große Zahl der Welten intelligente oder semiintelligente Wesen das auch hier von Absicht ausgegangen werden muss.

Lebenszyklus
Es wird angenommen das die Welten, wenn sie eine gewisse „Reife“ erreicht haben, mit Samen bzw. Eiern der umliegenden Weltenwesen gefüllt werden. Natürlich zu einem gewissen Grad neu kombiniert. Eine blütenähnliches Segel, vom Sonnenwind immer stärker beschleunigt, trägt es aus dem Sonnensystem hinaus. Es wird angenommen das rudimentäre Sinnesorgane die Richtung zu einem hellen Punkt steuern können.

So verpackte Weltenkapseln können sehr sehr lange Zeit im all unterwegs sein. Einmal in einem neuen Sonnensystem platzt die Weltenkapsel auf und die Samen, angereichert mit der in der Weltkapsel ursprünglich vorhandenen Biomasse, machen sich in Richtung massereiche Objekte auf. Dort wachsen sie über jahrtausende hinweg, assimilieren dabei den Genpool vorhandener Fauna und Flora und „Verspeisen“ den Planeten so nach und nach. Die daraus entstandenen Stränge "fangen" weiter Objekte die sich um diesen Stern drehen und sammeln sich dann einem Ring in der habitablen Zone des Sonnensystems und beginnen sich einander zu verschlinge bin ein kompletter, stabiler Ring entsteht. Nun wachsen erst Blätter, die mit Hilfe des Sonnenwindes die Drehgeschwindigkeit und damit die Fliehkraft erhöhen, dann entstehen nach und nach die ersten Welten…

Bei Sonnensystemen ohne eigenens Leben oder Leben das auf keinster Weist auf Nukeinsäuren basieren, können diese natürlich nicht "assimiliert" werden, in den gigantischen Genen der Weltenwesen sind aber bereits die Gene von Lebewesen unzähliger Welten gespeichert und werden in jeder Welt neu "gemischt" und "erstellt". 

Wesshalb diese Weltenwesen diese Biospähren erstellt, und Lebewesen an den jeweiligen Lebensraum angepasst, hineinsetzt, ist nicht bekannt. Es wird ein gewisser "Forschergeist" vermutet, oder aber die Suche nach etwas. Da die Welten oft mehrere Milionen Jahr alt werden können, finden darin natürlich auch evolutionäre Prozesse statt und am Ende ist das darin enthaltene Leben ein teils merklich anderes als das welches ürsprünglich darin ausgesetzt wurde.